extraLAPIS Nr. 19
Achat (VERGRIFFEN!)

Art.Nr.: 10054

40,00 EUR
incl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

  • Lieferzeit 2-4 Werktage im Inland!
  • Gewicht 0.60 kg


Zahlungsweisen:

Rechnung PayPal Vorkasse

Produktbeschreibung

Achat - Der Edelstein aus dem Idar-Oberstein entstanden ist.

Geschichte, Entstehung, Funde.
Kein anderes Fundgebiet in Europa hat eine so große Vielfalt schöner Achate hervorgebracht wie die Saar-Nahe-Region. Seit Jahrhunderten sind die Vorkommen von Achat, Jaspis, Amethyst und anderen Edelsteinen bekannt – sie waren der Anlaß zur Entwicklung von Edelsteinschleiferei und -handel des heutigen Idar-Obersteins.
Dieses Buch beschreibt die spannende Entstehung der Vorkommen, die Geschichte der Stadt, sowie Funde und Fundstellen.

Inhalt:
Was ist eigentlich Achat? (Rupert Hochleitner)/Das Chalcedon-Wörterbuch (Rupert Hochleitner und Ulrich Henn, Rudolf Dröschel und Maximilian Glas)/Achat und Jaspis an der oberen Nahe. Die Entdeckung und ihre Bedeutung für Idar-Oberstein (Rudolf Dröschel)/Das Geschenk der permischen Vulkane. Die Bildung der Achatvorkommen des Saar-Nahe-Gebietes. Geologische Karte (Ursel Laarmann)/Vom Galgenberg zum Steinkaulenberg. Zu Besuch am Entstehungsort der Edelsteine (Ursel Laarmann)/"Fundort Idar-Oberstein". Achatfunde aus dem Nahegebiet (Manfred Henkel)/Die Schönheit der Achate von Idar-Oberstein. Feine Funde aus Sammlungen und Museen/Wie entstehen Achate? Michael Landmesser vom Institut für Edelsteinforschung der Universität Mainz im Gespräch mit Maximilian Glas/I Spy Eyes! Die magischen Augen des Mineralogen Lawrence H. Conklin aus New York: Augenachate/Große weite Welt der Achate. Besondere Achat-Neufunde der letzten Jahre (Peter Jeckel)/Achat als "Naturselbstdruck". Eine längstvergessene Reproduktionsart (Günter Grundmann)/Der Prunk-Kameo von Ptolemaios II. Der teuerste Achat der Geschichte (Maximilian Glas)/Das Deutsche Edelsteinmuseum (Joachim Zang)/Museum Idar-Oberstein (Alfred Peth)/

Achat in Lapis: Weitere Achatbeiträge in der Zeitschrift Lapis.

Mit Umschlag 100 Seiten im Lapis-Format. Erschienen: 2000