extraLAPIS Nr. 13
Topas

Art.Nr.: 10042

19,80 EUR
incl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

  • Lieferzeit 2-4 Werktage im Inland!
  • Gewicht 0.60 kg


Zahlungsweisen:

Rechnung PayPal Vorkasse

Produktbeschreibung

Der Edelstein mit dem lebendigen Licht.

Große Kristalle und lebendige Farben: Der Topas ist eine Augenweide für Sammler und ein wunderbarer Edelstein für prunkvollen Schmuck. Man fand Einzelkristalle bis 300 Kilogramm, man facettierte Edelsteine bis 36853 Karat!
Die Fundstellen liegen weit über die Erde verstreut und alle Kontinente weisen Vorkommen besonderer Topase auf: vom Fichtelgebirge dem sächsischen Topasfelsen über den Ural und den Himalaya bis Japan, von Utha in Nordamerica bis Ouoro Preto in Südamerika: Eine schöne Topasstufe darf in keiner Sammlung fehlen. Die bedeutendsten Topas-Lagerstätten der Welt sind hier beschrieben.
Die Gemmologie des Topas ist ein recht vielseitiges Kapitel in der Edelsteinkunde. Diese Monographie berichtet über die Besonderheiten von Topas, die Entstehung der Farben und andere wichtige gemmologische Fakten, über charakteristische Einschlüsse von Topasen verschiedener Herkunft sowie die modernen Methoden zur Farbänderung von farblosen zu leuchtend blauen Topasen.

Inhalt:
Das Wort "Topas"/Topas auf einen Blick. Eigenschaften und physikalische Daten von Topas (Dietmar Schwarz)/Mineralogie, Geologie, Gemmologie/Die wichtigsten Reviere und Lagerstätten für Edelstein-Topase. Entstehung und Einteilung der Lagerstätten Topas-Eigenschaften und Struktur/Die Bedeutung der Fremdelemente Facettierte Riesen, Synthesen, Preise, die große Farbenpracht und ihre Ursachen Farben durch Farbzentren, Bestrahlung und Bestrahlungsnachweis, Farbveränderung durch Erhitzen/Das Innenleben. Einschlüsse in Edelstein-Topasen und ihre Bedeutung: andere Mineralien zu Gast im Topas (Eduard Gübelin, Dietmar Schwarz)/Der Schneckenstein. Die Historie des Topasfels Schneckenstein, ein Denkmal der Edelsteingeschichte: Von dort stammen die ersten mitteleuropäischen Topasfunde, über sie wurde die erste Edelstein-Monographie geschrieben (Heiner Vollstädt, Bernd Lahl)/Russische Topase, 1855. Nikolai Iwanowitsch Kokscharow aus St. Petersburg: die Originalbeschreibung von 1855 der wohl bedeutendsten klassischen Topas-Fundregionen Ural, Ilmengebirge und Borschtschowotschnoi/Brasilien. Topasfunde im ost- und westbrasilianischen Zinngürtel, allen voran Ouro Preto (Dietmar Schwarz)/Karakorum-Himalaya. Aktuelle Situation der Topas-Fundstellen im Karakorum (Andreas Weerth)/Topas-Rhyolite in Utah. Die Thomas Range und die weiteren Topas-Fundstellen in Utah (Lanny R. Ream)/St. Annes, Zimbabwe .Der St. Annes-Pegmatit, der tonnenweise blaue Topase lieferte. Beschreibung der Funde und Erläuterung seiner Bedeutung (Jan Kanis)/Von Sachsen bis zum Mars. Die wichtigsten Topas-Fundstellen der Welt (Rupert Hochleitner)/Die Prächtigen. Die extraLapis-Topas-Galerie. Die schönsten Topase der Welt, ausgewählt aus der großen Fülle international bedeutender Funde: prächtige Topase aus großen Museen und privaten Sammlungen (Walter Gabriel, Waltraud Harre, Rupert Hochleitner, Jürgen Karpinsky, Erika van Pelt, Jeff Scovil)/Topas-Literatur: Aktuelle Topas-Artikel aus der internationalen Fachpresse sowie aus Lapis (Karl Fischer).

Mit Umschlag 100 Seiten im Lapis-Format 21x30 cm. Erschienen: 1997