hintergrund modul banner trenner

Riesenkristalle wachsen suuuper-langsam ... (11/2011)

Es sind die größten frei in Drusen gewachsenen Kristalle, die man kennt: Die Gipskristalle aus den lebensgefährlich heißen Karsthöhlen von Naica in Mexiko (→LAPIS 11/2006) werden mit maximal 11-13 Metern nicht nur rekordverdächtig lang, sondern sie wachsen auch rekordverdächtig langsam ...
Flüssigkeitseinschlüsse verraten, dass die Kristalle vor 300.000-10.000 Jahren bei 48-56°C in rund 300 m Tiefe aus einer Mischung von zwei verschiedenen Lösungen wuchsen – eine kam aus dem heißen vulkanischen Untergrund und die andere sickerte von der Oberfläche her ein. Sie brachte Pollen eines 35.000 Jahre alten Laubwaldes mit in die Tiefe – und dieser „fossile“ Blütenstaub wurde auch in den Gipskristallen eingeschlossen!
Ein Team unter Manuel García-Ruíz von der spanischen Universität Granada hat von einem abgebrochenen Riesenkristall eine Scheibe heruntergesägt, um sie dann in einer Original-Mutterlösung auf der –550 m-Sohle unterhalb der Naica-Grotte unter natürlichen Bedingungen weiterwachsen zu lassen.
Das Ergebnis überraschte, denn nahe 55°C ist das chemische Gleichgewicht nur ganz wenig aus dem Bereich der Gipslöslichkeit in Richtung eines Kristallwachstums unter übersättigten Bedingungen verschoben. Resultat: Pro Jahr werden nur vier Hundertstel Millimeter (!) an Kristallsubstanz angelagert. Hinzu kommt, dass die größten Kristalle im Frühstadium ihres Wachstums teilweise sogar wieder rückgelöst wurden – was die Wachstumsrate noch träger erscheinen läßt ... Quellen: Earth Plan. Sci. Lett. 289, 2010, S. 560-569 und Acta Carsologica 40/1, 2011, S. 17-28.        Stefan Weiß

 

Zur aktuellen Ausgabe

facebook logo

Aus unserem Sortiment

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Besuchen Sie Lapis auf folgenden Börsen:

 

16. - 18. November   Stuttgart

Mineralien & Zubehör

Kontakt  Impressum  Datenschutz  AGB                                                                                                                                
       

Copyright © 2012 C.Weise Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen Datenschutzerklärung