hintergrund modul banner trenner

Riesenkristalle jetzt im Museum in Bern (07/08/2011)

Riesenkristalle vom Planggenstock: Jetzt im Naturkundemuseum Bern

Nach dem millionenschweren Ankauf des bedeutendsten alpinen Bergkristallfundes der letzten 300 Jahre (→LAPIS 7-8/2007, 1/2010, S. 5) durch die Berner Burgergemeinde sind die riesigen Bergkristalle und die enormen Rosafluorite vom Schweizer Planggenstock seit Mitte Mai 2011 im Naturhistorischen Museum Bern in einer eigens gebauten Dauerausstellung zu sehen. Bereits am ersten Wochenende bestaunten rund 2.700 Besucher die atemberaubenden Kristalle, die in punkto Klarheit, Glanz und Größe weltweit als einmalig gelten. Die rund 50 Prachtstücke des Fundes 2005/2006 sind im edlen dunklen Ausstellungsraum mit spezieller Beleuchtung auf 200 Quadratmetern wirkungsvoll in Szene gesetzt. Im kleinen Kino neben dieser zentralen „Schatzkammer“ begleitet der Dokumentarfilm „Hüter der Erde“ die beiden Strahler Franz von Arx und Paul von Känel beim Abbau der ausgestellten Stücke, bei der schwierigen Bergung und dem Transport ins Tal. Die Besucher waren sichtlich beeindruckt. So brachte es einer von ihnen – wohl stellvertretend für viele – auf den Punkt: „Manchmal kann ich es kaum fassen, was die Natur alles hervorbringt. Kristalle von einer solchen Schönheit habe ich noch nie gesehen.“ Geöffnet Mo 14-17, Di/Do/Fr 9-17, Mi 9-18, Sa+So 10-17 Uhr. Ort: Naturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern, Bernastrasse 15, CH-3005 Bern, Tel.:+41(0)31-3507499.

 

Zur aktuellen Ausgabe

facebook logo

Aus unserem Sortiment

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Besuchen Sie Lapis auf folgenden Börsen:

 

17. - 19. November    Stuttgart

Mineralien & Zubehör

Kontakt  Impressum  Datenschutz  AGB                                                                                                                                
       

Copyright © 2012 C.Weise Verlag. Alle Rechte vorbehalten.