hintergrund modul banner trenner

Münchner Metallgeschichten (01/2015)

Noch bis zum 31. Mai 2015 erzählt die im Dezember eröffnete Sonderausstellung im Münchner Museum „Reich der Kristalle“ Geschichten. Geschichten über Metalle, deren Bedeutung, Entdeckung und Verwendung.
Die Entwicklung der Menschheit ist untrennbar mit Metallen verbunden: Gold und Silber prägten die ältesten Kulturen; Kupfer und Zinn markieren mit der Bronzezeit einen enormen Entwicklungssprung – doch wie gelang die bahnbrechende Entdeckung der Bronzeherstellung? Die hochentwickelte Bewässerungstechnik der Römer war eng verbunden mit dem Metall Blei, und Zink war essentiell bei der Messingherstellung. Noch viele weitere Metalle und Halbmetalle wurden im Laufe der Zeit entdeckt – man denke nur an das Silizium und die „Seltenerden“-Metalle, die heute immer unentbehrlicher werden.
Erst seit kurzem ist bekannt, dass schon die alten Ägypter vor 4000 Jahren wussten, wie man Gold reinigen und Goldbleche von über 99% Reinheit herstellen kann. Bisher hatte man gedacht, dass das nur der modernen Technologie vorbehalten ist!
Auf das Metall Platin stießen erstmals kolumbianische Indianer beim Goldwaschen; sie hielten es für Gold, das noch nicht ganz fertig war, und warfen es deshalb „zum Reifen“ wieder in den Fluss zurück.
Und wussten Sie schon, dass die Metalle Kobalt und Nickel ihren Namen von erzgebirgischen Berggeistern haben, oder dass man das hoch radioaktive Radium zuerst für ein Allheilmittel hielt, das man sogar beim Brotbacken als gesundheitsfördernde Zugabe verwendete?
Bereits 1801 entdeckte der mexikanische Mineraloge Andrés Manuel del Río, ein Freund des berühmten Wissenschaftlers Alexander von Humboldt, das Metall Vanadium. Doch warum wiederrief er seine Entdeckung?
Die neue Sonderausstellung gibt umfassende Informationen über alle Metalle, samt interessanten Details über bahnbrechende Entdeckungen, Kriege und Bedrohungen der Menschheit, über Krankheiten und Heilmittel, aber auch über Lug und Trug, Missgunst und Verbrechen.

Ort: Museum Reich der Kristalle, Theresien-str. 41, 80333 München. Geöffnet: Di-Sa 13-17, So+Feiertage 10-17 Uhr. Weitere Info: www.mineralogische-staatssammlung.de                                                  

Metallgeschichten

 

 

Klicken Sie auf das Bild für
eine Großansicht und Infos!

 

Zur aktuellen Ausgabe

facebook logo

Aus unserem Sortiment

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Besuchen Sie Lapis auf folgenden Börsen:

 

 

Mineralien & Zubehör

Kontakt  Impressum  Datenschutz  AGB                                                                                                                                
       

Copyright © 2012 C.Weise Verlag. Alle Rechte vorbehalten.