hintergrund modul banner trenner

Liebe Lapis-Leser!

Das Feinste aus dem Skarn

Huanggang ist ein Name, den Sie sich unbedingt merken sollten. Bis vor einigen Jahren hätte wohl keiner geglaubt, dass Rosafluorite aus einer Erzlagerstätte in China auftauchen würden. Noch dazu oft in einer erstaunlichen Größe, Farbe und Paragenese: Mit Ilvait und Hedenbergit, sowie Prasem. Die drei genannten Mineralien, die den rosafarbenen Fluorit begleiten, zeigen uns, dass es sich bei dem Gebiet um Huanggang um Skarnlagerstätten handelt – ähnlich wie in Dalnegorsk in Ostsibirien.
Der China-Spezialist Berthold Ottens bereiste diese abgelegene Gegend in der chinesischen Provinz Innere Mongolei und beschreibt in diesem Heft sehr anschaulich die dortigen geologischen Verhältnisse sowie die vorkommenden Mineralien. Leider ist es nicht mehr so einfach, an die dort lagernden Schätze zu kommen wie noch vor zehn, zwölf Jahren, als die chinesischen Mineralien erstmals in größerem Umfang auf den Markt kamen.
Damals war die Blütezeit des Kleinbergbaus, bei dem man die Sammlerstücke wesentlich einfacher bergen und separieren konnte als heute in den zeitgemäßen, hochmechanisierten Abbauen. Dadurch werden die Mineralstufen rar und teuer. Ausgefallene Stücke in guter Qualität oder ungewöhnlicher Paragenese erzielen bereits vor Ort enorme Preise. Wir sind alle gespannt, was demnächst auf den Münchner Mineralientagen angeboten wird.

Die schönsten Löllingite!

Passend zu dem Hauptthema Huanggang bot es sich an, als Steckbriefmineral den Löllingit auszuwählen. Er ist eigentlich nicht mehr als ein recht billiges Eisen- und Arsenerz. Doch aus der Sicht des Sammlers gesehen sind die in China vorkommenden Kristalle und Stufen in Ausbildung, Glanz und Größe einmalig und dadurch sehr begehrt. Der Vergleich mit den bisher weltweit bekannten Vorkommen zeigt dies doch deutlich.

Saphirtaucher am Mekong

Unterhaltsam und lustig erzählt Heinrich Locker von seiner Reise in das Goldene Dreieck zwischen Burma, Laos und Thailand. In dieser touristisch eher abgelegenen Gegend werden im Fluß Mekong Korunde, Spinelle und Gold gewaschen.
Und mit viel Glück brachte unser Autor doch noch einen recht beachtlichen „Eigenfund" nach Hause – ein Saphir, der geschliffen immerhin 1,3 Karat auf die Waage bringt.
Weitere Themen dieses Heftes sind ein Bericht über Neufunde auf dem Areal des teilweise aufgelassenen Truppenübungsplatzes Baumholder bei Idar-Oberstein sowie über bizarre Achate aus Sachsen.

50 Jahre Münchner Mineralientage:
Das Fest der Sammler

Das Goldene Jubiläum der Münchner Mineralientage wird besonders viele Besucher und Sammler nach München führen. Es ist einfach das Ereignis im Jahr, um Freunde und Kollegen zu treffen und auch die beste Gelegenheit, um etwas Besonders zu erstehen oder gute Geschäfte zu machen.
Aus all dem, was bisher durchgesickert ist, zeichnet sich ab, dass die kommende Sonderschau die kühnsten Phantasien übertreffen wird. Lassen wir uns überraschen ...

Viel Spaß bei der Lektüre dieser Ausgabe wünscht Ihnen
Christian Weise (MM-Aussteller seit 1970)

 

Zur aktuellen Ausgabe

facebook logo

Aus unserem Sortiment

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Besuchen Sie Lapis auf folgenden Börsen:

 

27. - 29. Oktober    München

17. - 19. November    Stuttgart

Mineralien & Zubehör

Kontakt  Impressum  Datenschutz  AGB                                                                                                                                
       

Copyright © 2012 C.Weise Verlag. Alle Rechte vorbehalten.